Erfahrungen mit NIBE

das sagen unsere Kunden

Bild: NIBE Wärmepumpen Referenzen Erfahrungen Übersicht

NIBE-Kunden berichten von ihren Erfahrungen

Auf dieser Seite lassen wir unsere Kunden sprechen und ihre Erfahrungen mit Wärmepumpen von NIBE schildern. Wie schlagen sich die NIBE Produkte, unsere Wärmepumpen und andere Geräte in der Praxis? Für welche Einsatzbereiche eignen sie sich und werden die hohen Erwartungen erfüllt? Wie Sie sehen werden, ist Wärmepumpe nicht immer gleich Wärmepumpe. Hinter jedem Projekt steckt eine ganz individuelle Geschichte mit individuellen Zielen und teilweise auch großen Träumen. Lassen Sie sich davon inspirieren!

Ausgewählte Projekte samt Kunden-Erfahrung

Ob für ein Eishotel in Schweden, eine Werkstatt für Menschen mit Behinderung oder bei der Renovierung eines denkmalgeschützten Gebäudes - so unterschiedlich diese Beispiele auch klingen, haben sie doch eines gemeinsam. Bei all diesen Gebäuden haben sich die Verantwortlichen für die Installation einer oder mehrerer NIBE Wärmepumpen entschieden. Neben den bereits angerissenen Beispielen haben wir hier noch weitere Projekte aufgelistet, die ihre Energiegewinnung mit NIBE Wärmepumpen betreiben. Aber lesen Sie selbst!

Icehotel 365 - Wärmepumpen in Schwedens Winter

Trotz Minusgraden im Winter angenehme Wärme im Haus - und das bei niedrigen Heizkosten? Das funktioniert mit einer NIBE Wärmepumpe sogar in einem Gebäude, das ganz aus Eis besteht: Am Ufer des Flusses Torne in Schweden liegt das Icehotel 365, das älteste Eishotel der Welt. Normalerweise musste das Hotel jedes Jahr in wochenlanger Arbeit mit 30.000 Kubikmetern Schnee und 10.000 Tonnen Eis aus dem zugefrorenen Fluss neu erbaut werden. Der Frühlingssonne konnte das Hotel bislang nicht standhalten. Seit letztem Sommer werden NIBE Wärmepumpen jedoch - neben der Heizung - auch dazu verwendet, um das Hotel im Sommer in Kombination mit Photovoltaik zu kühlen. Somit wird das Schmelzen verhindert und das Icehotel 365 muss nicht mehr jedes Jahr neu aufgebaut werden.

NIBE F1255: Sole-Wasser-Wärmepumpe bei Familie Neubauer

1978 kaufte und sanierte das Ehepaar Neubauer aus Würzburg-Heidingsfeld ein damals bereits 30 Jahre altes Zweifamilienhaus. Zusammen mit Sohn und Schwiegertochter entschieden sich die Neubauers, die alte Gasheizung gegen eine neue, energieeffiziente Wärmepumpe auszutauschen. Die Entscheidung für eine Erdwärmepumpe erwies sich für die Familie als goldrichtig. Durch die enorme Effizienz der Sole-Wasser-Wärmepumpe F1255-16 von NIBE erhielten die Neubauers nicht nur eine Förderung des BAFA von 7.250 Euro, sondern decken auch ihren kompletten Heizbedarf für eine Wohnfläche von 360 Quadratmetern ab.

Bild: NIBE Referenzen Erfahrungen Sole-Wasser-Wärmepumpe Zweifamilienhaus

Zweifamilienhaus der Neubauers mit NIBE Erdwärmepumpe

NIBE F2300: Luft-Wasser-Wärmepumpe in alter Wagenhalle

Dass es möglich ist, den Charme eines alten Gebäudes zu erhalten und trotzdem zeitgemäß zu heizen, beweist der in Düsseldorf ansässige Unternehmer Kai Hofmann. Dieser kaufte 2012 eine schon seit vielen Jahrzehnten stillgelegte Fabrikhalle (Baujahr 1904) und investierte sehr viel Herzblut, um sie nach seinen Wünschen zu gestalten - mit Erfolg. Heute ist das Büro- und Konferenzgebäude so etwas wie das Aushängeschild der Elektro Kai Hofmann GmbH. Die Halle beeindruckt mit modernstem Brandschutz, smart gesteuerter Beleuchtung, Videoüberwachung sowie einer Luft-Wasser-Wärmepumpe mit kontrollierter Wohnraumlüftung von NIBE.

NIBE F750: Abluft-Wärmepumpe im Klimahaus Baden-Württemberg

Müdigkeit, Gelenkschmerzen, Depressionen oder auch Sehstörungen - Dr. Knut Hansen weiß als Zahnarzt und Umweltmediziner, was Schadstoffe in der Luft, in Textilien, Fußböden, Möbeln oder auch Hauswänden verursachen können. Dieses Wissen hat er beim Bau von vier Mietshäusern in Karlsruhe einfließen lassen. Diffusionsoffene Wände, ein Innenanstrich frei von Konservierungsstoffen, ein Lüftungssystem, das gute Raumluft garantiert - und auch bei den Themen Energieeffizienz und Umweltschutz machte Hansen keine Kompromisse. Er entschied sich für vier Abluftwärmepumpen F750 von NIBE, um Ressourcen intelligent zu nutzen und aktiv Energie einzusparen. Der Lohn: Alle vier Häuser erhielten das Gütesiegel „Klimahaus Baden-Württemberg” als vorbildliche Neubauten.

NIBE F2120: Luft-Wasser-Wärmepumpe im Mehrfamilienhaus

Insgesamt 13 Wohneinheiten umfasst das 2018 gebaute Mehrfamilienhaus in der Stadtmitte von Westerheim im Alb-Donau-Kreis (Baden-Württemberg). Die Heizung in dem Gebäudekomplex erfolgt über 2 leistungsgeregelte Luft-Wasser-Wärmepumpen mit einer Heizlast von 40 Kilowatt. Jede der 13 Parteien erzeugt ihr Warmwasser mithilfe einer individuellen Brauchwasser-Wärmepumpe F110 je nach persönlichem Verbrauchsmuster. Der große Vorteil: Weder eine gemeinsame Abrechnung noch eine aufwendige Installation sind in diesem Fall notwendig.

NIBE F2120: Luft-Wasser-Wärmepumpe mit Photovoltaik im Gewerbe

Für besondere Effizienz können Wärmepumpe, Fußbodenheizung und Photovoltaik kombiniert werden, wie dieses Beispiel zeigt: In Ketsch im Rhein-Neckar-Kreis liegt das 2.500 Quadratmeter große Lager- und Logistikzentrum der Vogel international.de GmbH & Co. KG. Für die gute Energiebilanz des Gebäudes sorgt eine Kombination aus fünf Luft-Wasser-Wärmepumpen des Typs F2120-20, einer Fußbodenheizung - dank der die Wärmepumpen besonders effizient arbeiten können - sowie einer Photovoltaik-Anlage auf dem Hallendach. Während sich die drehzahlgeregelten Wärmepumpen dem benötigten Energiebedarf anpassen, sorgt die Photovoltaik-Anlage für eine weitgehend autarke Energieversorgung. Falls mehr Energie produziert wird als benötigt, werden die Überschüsse ins Stromnetz eingespeist.

NIBE F2120: Luft-Wasser-Wärmepumpe für ein Zweifamilienhaus (Neubau)

Seine Branchenkontakte ließ Architekt Manfred Hirnet spielen, um die optimale Lösung zur Beheizung seines Zweifamilienhauses zu finden. Dabei erleichterten ihm die vielen Vorzüge der Luft-Wasser-Wärmepumpe F2120-8 von NIBE die Entscheidung. Eine hohe Energieeffizienz für seinen Neubau, dazu besonders leise und die schnelle Bereitstellung von Warmwasser - das alles liefert ihm die neue Anlage. Zudem benötigt die Wärmepumpe trotz eines integrierten 500-Liter-Speichers nur wenig Platz im Aufstellraum.

Bild: NIBE Referenzen Erfahrungen Luft-Wasser-Wärmepumpe Zweifamilienhaus

Zweifamilienhaus umweltfreundlich beheizt mit NIBE Wärmepumpe

NIBE F2120: Luft-Wasser-Wärmepumpe mit Photovoltaik im Einfamilienhaus

Die Kombination aus Wärmepumpe und Photovoltaik-Anlage ist eine sehr gute Wahl für einen Neubau. Das zeigt das Beispiel der Familie Kaiser im Landkreis Würzburg. Anfang 2016 lebte die Familie noch zur Miete, seit März 2017 sind die Kaisers stolze Hausbesitzer und zudem für Gegenwart und Zukunft auch energietechnisch gut gerüstet. Der Bruder von Herrn Kaiser, ein gelernter Zimmermann, hat das neue Haus mitgestaltet und ist mitverantwortlich dafür, dass die Luft-Wasser-Wärmepumpe F2120 im neuen Eigenheim durch ihre hohe Effizienz besticht. Im Zusammenspiel mit der Photovoltaik-Anlage wird der produzierte Strom optimal genutzt. Der Neubau der Kaisers ist also auf dem besten Wege, sich auch finanziell schnell zu rentieren.

NIBE F1345: Erdwärme mit Absorber für ein Mehrfamilienhaus

Dass Wärmepumpen auch in Mehrfamilienhäusern eine gute Lösung sind, zeigt das Bauvorhaben von Familie Heller. Acht Wohnungen mit Wohnflächen zwischen 80 und 120 Quadratmetern werden in dem 2016 errichteten Bau beheizt. Das und die Warmwasserbereitung erledigt die NIBE Erdwärmepumpe F1345 mittels eines Zwei-Speicher-Systems. Dieses sorgt für eine besonders hygienische und effiziente Warmwasserbereitung, die auch den hohen Anforderungen in Mehrfamilienhäusern gerecht wird.

NIBE F2030: Wärmepumpe mit Photovoltaik als Ersatz für Ölheizung

Eine alte Ölheizung gegen eine Wärmepumpe zu tauschen, kann ein sehr lohnendes Unterfangen sein, wie das folgende Beispiel zeigt. Das Ehepaar Lajosbanyai aus Unterpleichfeld hatte zunächst keine Präferenz, als es sich 2013 auf die Suche nach einer neuen, zeitgemäßen Heizung für sein Zuhause machte. Das Kriterium war lediglich, dass das neue System ohne fossile Brennstoffe auskommen und zudem weniger Platz benötigen sollte als die alte Ölheizung. Am Ende fiel die Entscheidung zugunsten der Luft-Wasser-Wärmepumpe NIBE F2030-12. Das haben die Lajosbanyais bis heute nicht bereut: „Es gibt keine Nachtabsenkung mehr und die Kosten sind niedrig. Wir haben absolut die richtige Entscheidung getroffen.”

NIBE F730 / F750: Abluft-Wärmepumpe in Kombination mit Fußbodenheizung

Hartmut Mihm weiß aus erster Hand, welche Präferenzen Familien beim Bau eines Hauses haben. Der Inhaber der Firma Mihm Thermobau plant und baut Ein- und Mehrfamilienhäuser für seine Kunden in Thüringen, Hessen und Bayern. Dabei fällt die Wahl für das klassische Einfamilienhaus nicht selten auf eine NIBE Abluftwärmepumpe des Typs F730/750 zusammen mit einer Fußbodenheizung, die als Wärmeverteilsystem fungiert. Der Grund: Es wird keine Außeneinheit benötigt. Seine Kunden schätzen die einfache Handhabung sowie die „tolle Innenraumqualität bei immer frischer Luft”.

NIBE F2040: Luft-Wasser-Wärmepumpe mit Solarthermie in einer Tennishalle

Die Vorsitzenden des Tennisvereins Rot-Weiß Philippsthal e. V. sind begeistert von ihrer nach 35 Jahren renovierten Tennishalle: angenehmere Temperaturen sowohl im Sommer als auch im Winter erhöhen den Komfort deutlich. Hinzu kommen die stark gesunkenen Energiekosten. Grund für die Renovierung war das undichte Dach. Während der Umbauarbeiten entschieden sich die Verantwortlichen zudem, die alte Gas-Elektroheizung auszutauschen und durch die Luft-Wasser-Wärmepumpe F2040-12 zu ersetzen. Die bereits bestehende Solarthermie-Anlage und die Warmwasserspeicher blieben Teil des Gesamtsystems. Die Investition hat sich für den Tennisverein neben dem finanziellen Aspekt auch durch die Auszeichnung mit dem Qualitätssiegel „Sieben Sterne für den Klimaschutz” des Landessportbundes Hessen ausgezahlt.

Bild: NIBE Referenzen Erfahrungen Luft-Wasser-Wärmepumpe

Ausgezeichnet: Die umweltfreundliche Luft-Wasser-Wärmepumpe

NIBE F1145: Erd-Wärmepumpe mit integrierter Klimaanlage (passiv)

Als die Räumlichkeiten aufgrund der gestiegenen Mitarbeiterzahlen im Jahr 2011 zu klein wurden, entschied sich Steuerberater Heiko Jeß aus Rendsburg für den Bau eines neuen Gebäudes. Dieses ist allein schon energietechnisch eines mit Vorbildcharakter. Drei Erdsonden in einer Tiefe von 100 Metern dienen als Wärmequelle, eine Erdwärmepumpe von NIBE beheizt das Gebäude. Hinzu kommt ein Passiv-Kühlmodul, das im Sommer für konstant angenehme Raumtemperaturen sorgt. Für Heiko Jeß nicht nur deswegen eine gute Entscheidung: Auch die Heizkosten sind um ein Drittel gesunken.

NIBE F2300: Wärmepumpe und Trinkwasserstationen für ein Mehrfamilienhaus

Lange Leitungswege und große Trinkwasserspeicher vermeiden um die Hygiene zu verbessern und Energieverluste zu minimieren: Das ist in Mehrfamilienhäusern nicht so einfach, denn je größer das Haus und je mehr Parteien, desto mehr Warmwasser muss erzeugt und verteilt werden. In Neuwied (Rheinland-Pfalz) erledigt dies eine Wärmepumpenanlage von NIBE - und schont zusätzlich noch den Geldbeutel der insgesamt zehn Parteien.

17.746 Kilowattstunden (kWh) bedeuten bei einem Wärmepumpentarif von 20 Cent pro kWh durchschnittliche Kosten von weniger als 30 Euro pro Monat und Wohnung. Der Clou: Durch den Einsatz von Trinkwasserstationen müssen kein Trinkwasser bevorratet und somit auch keine 60 Grad Celsius im Speicher aufrechterhalten werden. Das Trinkwasser wird erst in den Wohnungen selbst erwärmt. Das spart Energie und sorgt für niedrige Kosten für die Wohnungseigentümer.

24 Wärmepumpen für einen Wohnpark: NIBE F750, F370 und F1145 im Einsatz

Acht Einfamilienhäuser und sechs Mehrfamilienhäuser profitieren im Wohnpark am Rosengarten von NIBE Abluftwärmepumpen F750 und F370 mit integriertem Lüftungssystem. Dabei wird die Energie, die in der Abluft steckt, genutzt, um für die Beheizung sowie die Warmwassererwärmung zu sorgen. Ein weiterer Vorteil für die Mieter ist die einfache und intuitive Bedienung der Anlage. Die Heizkosten lagen im ersten Jahr nach Errichtung (2014) bei gerade einmal 40 Euro pro Monat und Wohneinheit.

NIBE F2300: Luft-Wasser-Wärmepumpe im Altbau (Denkmalschutz)

Marode, verfaulte Dachbalken und ein eingesunkener Dachstuhl: Das denkmalgeschützte Bernhardhaus in Hermannsfeld war auf den ersten Blick nicht unbedingt ein Sechser im Lotto. Doch Claudia Katrin Leyh und Tom Detlef Nicolmann erkannten das Potenzial in dem geschichtsträchtigen Haus (Baujahr 1885). Mit dem Ziel im Hinterkopf, den Charme des originalen Gebäudes wiederherzustellen, begann das Duo mit den Sanierungsarbeiten. Dabei vollzogen sie den Spagat, nach denkmalpflegerischen Gesichtspunkten vorzugehen und nebenbei ein modernes und umweltfreundliches Heizungssystem zu installieren. Die Lösung dafür war die Luft-Wasser-Wärmepumpe F2300-20 von NIBE.

NIBE F750: Wärmepumpe mit Photovoltaik und Solarthermie im EFH

Am Ende des Berufslebens noch einmal bauen? Und dazu in einer anderen Stadt? Das Ehepaar Saager hat diesen Schritt gewagt und 30 Jahre nach der Errichtung seines ersten Hauses in seiner Heimatstadt Stade ein weiteres Mal gebaut. Da auch die in Zukunft immer bedeutender werdende Energieeffizienz bei der Planung berücksichtigt werden sollte, entschied man sich bei diesem Neubau für eine Abluftwärmepumpe NIBE F750 - eine Luft-Wasser-Wärmepumpe mit integrierter Lüftungsanlage.

Diese kann durch die Kombination mit einer Solarthermie-Anlage und einer Photovoltaik-Anlage besonders sparsam arbeiten. Durch den geringen Platzbedarf und die geringe Lautstärke konnten die Saagers die F750 im Hauswirtschaftsraum des Erdgeschosses platzieren. Besonders Frau Saager ist mit der Wahl sehr zufrieden. Als Allergikerin hat sie durch die bei den NIBE Abluftwärmepumpen standardmäßig integrierte Lüftungsanlage jederzeit frische Raumluft ohne unangenehme Pollenbelastung.

Bild: NIBE Referenzen Erfahrungen Abluft-Wärmepumpe mit Solarthermie und Photovoltaik

Wärmepumpe und Solaranlage sind eine gute Kombination

NIBE F750: Wärmepumpe mit Smart Home System im Einfamilienhaus

Manchmal benötigt man einen langen Atem, um sich den Traum vom eigenen Haus zu erfüllen. Beim Ehepaar Schröter gingen 27 Jahre ins Land. Doch nachdem die beiden Söhne aus dem Haus waren und sich Herr Schröter mit einem Elektroinstallationsunternehmen selbstständig gemacht hatte, war die Gelegenheit da. Bereits vor der Planung war für Herrn Schröter klar, dass er eine Wärmepumpe in Kombination mit einer Lüftungsanlage installieren würde. Die Entscheidung fiel auf die NIBE Abluft-Wärmepumpe F750 in Verbindung mit einem Smart Home System. Über das Internet kann Herr Schröter das ganze Haus aus der Ferne überwachen und steuern. So kann der Energieverbrauch zu jeder Zeit optimiert werden.

NIBE F1145: Sole-Wasser-Wärmepumpe mit Lüftungsanlage für eine Stadtvilla

Manchmal kommt es anders, als man denkt. So auch bei Manuela und Thomas Berger aus dem Hamburger Stadtteil Blankenese, die sechs Jahre nach der Premiere ein zweites Mal Zwillinge erwarteten. Aufgrund des zu erwartenden Platzmangels in ihren 130 Quadratmetern zogen die Bergers in eine größere Stadtvilla um. Modern sollte das neue Zuhause außerdem sein. Trotz einer ausführlichen Beratung und der Entscheidung für eine Sole-Wasser-Wärmepumpe mit Lüftungsanlage waren die Bergers jedoch zunächst etwas skeptisch, ob das mit der Energiegewinnung aus dem Erdreich wirklich so klappen würde wie gewünscht. Diese Zweifel sind inzwischen gewichen. Den zweiten Winter genießt die Großfamilie inzwischen schon ihr energieeffizientes, warmes Heim inklusive konstantem Luftaustausch.

NIBE F2300: Luft-Wasser-Wärmepumpe im Wohnprojekt „Eulenspiegel”

Das Wohnprojekt „Eulenspiegel” ist eine von zwei Mietergemeinschaften des Ambulant Betreuten Wohnens (ABW) der Schleswiger Werkstätten. Für 19 Menschen mit verschiedensten Behinderungen bietet es ein eigenes Zuhause und somit die Möglichkeit, ein weitgehend selbstständiges Leben zu führen. Hinsichtlich der Heizungstechnik haben sich die Verantwortlichen erstmals für eine Wärmepumpe anstelle einer Gasheizung entschieden. Unterstützt wird die Warmwasserbereitung, die über Trinkwasserstationen erfolgt, über eine Solaranlage. Da die Mieter sich im Vorfeld aktiv mit dem Thema Energiesparen beschäftigt haben, konnten die Energiekosten sehr niedrig gehalten werden.

NIBE S1155-6: Wärmeenergie und Strom mit der neuen S-Serie

Wenn es um die Neu- oder Nachinstallation von energietechnischen und heiztechnischen Anlagen geht, ist die Jörg Szenguleit GmbH in Alt Duvenstedt ein kompetenter Ansprechpartner. Für die Beheizung ihrer eigenen 350 Quadratmeter großen Anlage (zwei Lagerflächen, eine Wohnung) hat sich die Firma für eine Wärmepumpe der neuen S-Serie entschieden: Die S1155-6 sorgt über die 20 Quadratmeter große PVT-Kollektorfläche sowohl für die Erzeugung von elektrischer Wärmeenergie als auch von Strom. Besonders erfreut ist die Firma über die gute Entzugsleistung und die Möglichkeit, den benötigten Strom immer passend zum Angebot nutzen zu können. Verantwortlich dafür ist die Photovoltaik-Optimierung von NIBE.

NIBE F2120: WärmePUMPEN-KASKADE MIT SOLARSTROM VOM EIGENEN DACH

In Bad Belzig hat Jörg Stoof seinen Altbau mit 300 Quadratmetern Wohnfläche mit einer Kaskade aus zwei NIBE F2120 Luft/Wasser-Wärmepumpen ausgestattet. Als Abschluss einer Komplettsanierung ersetzen die Geräte eine alte Ölheizung und werden mit der eigenen Photovoltaikanlage betrieben. So können sie nicht nur besonders effizient, sondern auch besonders umweltfreundlich betrieben werden. Schon im ersten Winter hat sich die neue Heizung bei minus 15 Grad bewährt.

Erfahrungen mit Kosten und Strombedarf

 

Aus den Erfahrungen unserer Kunden geht hervor, dass in der Praxis nur ein geringer Strombedarf herrscht. Die Heizkosten mit einer NIBE Wärmepumpe bewegen sich (inkl. Wartung) je nach Fall ungefähr zwischen 800 und 1.700 €. Im Vergleich zu den früher verbauten Ölheizungen oder Gasheizungen ergeben sich so Einsparungen von bis zu 1.200 Euro - das sind stolze 60 Prozent!

Herr Schröter aus Berlin etwa setzte bei dem Bau seines neuen Hauses auf eine NIBE Abluft-Wärmepumpe in Kombination mit einem smarten Home Management System. Damit können der Funktionsbetrieb der Wärmepumpe angepasst und der Energieverbrauch optimiert werden. Das zahlt sich aus. Vollauf glücklich mit seiner Entscheidung berichtet Herr Schröter von den niedrigen Energiekosten seines Zwei-Personen-Haushalts von gerade einmal 800 Euro jährlich: „Wir haben schon zwei Winter hinter uns und ich bin mit dem Heizungssystem höchst zufrieden.”

Auch die Bewohner der acht Einfamilien- und sechs Mehrfamilienhäuser des Wohnparks am Rosengarten profitieren finanziell davon, dass sich Bauherr und Investor Reinhard Saal an hohen Gebäudestandards orientiert hat. Die Abluftwärmepumpe nutzt die in der Abluft steckende Energie für das Beheizen und die Warmwassererwärmung. Das führt letzten Endes zu niedrigen Heizkosten für die Mieter. Diese lagen im ersten Jahr je Wohneinheit bei durchschnittlich 40 Euro pro Monat.

Bild: NIBE Referenzen Erfahrungen mit Kosten und Strombedarf

Unsere Kunden berichten von deutlich geringeren Stromkosten

Erfahrungen mit Lautstärke und Reparaturen

Bezogen auf Lautstärke und Reparaturen sind die Rückmeldungen unserer Kunden durchweg positiv – von negativen Erfahrungen hat niemand berichtet. Hierbei ist ein zentraler Faktor, dass alle Wärmepumpen sachgemäß installiert wurden. Wenn das gewährleistet ist, gibt es in der Regel keine Probleme mit Schallemissionen, wie etwa das Beispiel der Familie Saager zeigt. Nur in besonders sensiblen Gegenden, wie etwa Erholungsgebieten, können besondere Schallschutzmaßnahmen notwendig sein.

Regelmäßige Reparaturen, insbesondere beim eigentlichen Wärmepumpenkreislauf, fallen bei unseren Pumpen nicht an - diese Erfahrung können auch unsere Kunden bestätigen. Dennoch kann es im Verlauf eines langjährigen Betriebs zu Verschleißerscheinungen kommen. Betreffende Bauteile wie Umwälzpumpen oder Ventile sind in diesem Fall im Rahmen der Wartung auszutauschen. Wir empfehlen daher den Abschluss eines Wartungsvertrags. Bei Lüftungsanlagen sollten Sie die Filter regelmäßig reinigen und gegebenenfalls auch wechseln.

 

Wie sind Ihre Erfahrungen mit NIBE?

Haben Sie auch schon Erfahrungen mit einer Wärmepumpe von NIBE gemacht und möchten diese mit Interessierten teilen? Wir sind sehr interessiert an ihren Geschichten, ob positiv oder negativ. Denn jeder Bericht hilft uns dabei, unsere Produkte weiter zu verbessern. Melde Sie sich bei uns unter info@nibe.de.

_