Sollte sich Wasser aus dem Sicherheitsventil an meinem Warmwasserbereiter befinden?

Ein Sicherheitsventil muss Wasser ablassen. Das Ventil begrenzt den Druck im Warmwasserbereiter, der in Verbindung mit der Erwärmung des kalten Wassers nach einem Warmwasserablauf zunimmt. Der Arbeitsdruck darf 6 bar nicht überschreiten (= Öffnungsdruck des Sicherheitsventils). Dieser Druckanstieg wird bereits nach einer Erhöhung der Wassertemperatur um ca. 20 °C erreicht.

Verschiedene Faktoren beeinflussen, wie viel Wasser aus dem Sicherheitsventil austreten soll. Wenn abends ein paar Personen im Haushalt duschen und danach kein heisses Wasser mehr austritt, kann das Sicherheitsventil nachts einige Deziliter Wasser ablassen. Die Erwärmung des kalten Wassers, das nach einem Warmwasserhahn in den Kessel gelangt, beginnt fast unmittelbar nach einem Hahn, der grösser als 10–20 Liter ist.

Wenn der Warmwasserbereiter Wasser abgibt, sollte sich das Überlaufrohr des Sicherheitsventils über einem Bodenablauf / Tropfrinne öffnen. Haushalte, die kürzlich ihren älteren Warmwasserbereiter durch einen neuen ersetzt haben, sind häufig überrascht, dass das Sicherheitsventil Wasser abgibt. In älteren Anlagen sind möglicherweise andere Ventile am Kessel schlecht montiert, wodurch der Druck durch sie verringert wurde.

Weitere Tipps finden Sie in Fragen und Antworten oder in Ihrem Benutzerhandbuch / Pflege- und Installationsanleitung. Direkt zum Download/Handbücher