Start Support Förderung Wärmepumpen im Neubau
Anfrage Beratung
Erste Hilfe
FAQ S-Serie

Wärmepumpen im Neubau

Effizienzhausförderung
Seit dem 01. Juli 2021 hat die KfW-Bank ihre Förderlandschaft auf das BEG umgestellt. Die bekannten Effizienzhausklassen wurden um die sogenannten EE-Pakete erweitert. Das Kürzel EE steht dabei für Erneuerbare Energien. In diesen Fällen und auch beim EH 40 Plus muss der Wärmebedarf zu mindestens 55 % aus erneuerbaren Energien gedeckt werden, zum Beispiel mit einer Wärmepumpe. Der mögliche Kreditrahmen erhöht sich bei EE-Häusern mit Wärmepumpen von 120.000 € auf 150.000 €. Zusätzlich dazu wird der Zuschuss je Erhöhung der Effizienzklasse um jeweils 2,5 % aufgestockt.

Bei voller Ausschöpfung des KfW-Kredites erhöht sich so der Zuschuss gegenüber einem reinem Effizienzhaus um 8.250 € bei einem Effizienzhaus 55 EE und bei einem EH 40 EE um 9.750 €. Der Gesamtzuschuss für ein Effizienzhaus 55 EE beträgt bis zu 26.250 €, für ein EH 40 EE gibt es bis zu 33.750 € und für ein EH 40 Plus bis zu 37.500 €. Die Auszahlung erfolgt als direkter Zuschuss oder als Tilgungszuschuss für einen attraktiven Kredit.

Energieeffizienzexperte
Die Umsetzung des Effizienzhauses muss durch einen Energieeffizienzexperten begleitet werden. Dies sichert eine korrekte Ausführung und wird in vielen Fällen mit bis zu 50 % der Beratungskosten gefördert.

Für alle Vorhaben gilt die Reihenfolge:

  • Planen und Beraten.
    Lassen Sie sich ein Angebot oder Kostenvoranschlag erstellen.
  • Förderantrag online stellen oder durch einen Bevollmächtigten stellen lassen.
  • Auftrag vergeben und Installation beginnen.