Start Support Artikel PVT - Hybridkollektoren
Anfrage Beratung

PVT

Solar-Hybridkollektoren von NIBE

Bild: NIBE PVT Hybridkollektor Wärme Strom

PVT-Kollektoren gewinnen Wärme und Strom gleichzeitig

Photovoltaisch-thermische Kollektoren (PVT) nutzen die Sonnenenergie, um diese sowohl in Wärme als auch in Strom umzuwandeln. Sie werden auch als Solar-Hybridkollektoren bezeichnet und verbinden damit die Technik von Solarthermie und Photovoltaik in einem System. Hier finden Sie alles über die Vorteile, Nachteile, Kosten sowie Förderung und erfahren, warum Solar-Hybridkollektoren von NIBE besonders gut in Zusammenarbeit mit einer Wärmepumpe funktionieren.

WAS SIND PVT-HYBRIDKOLLEKTOREN?

PVT-Hybridkollektoren von NIBE produzieren sowohl Solarstrom als auch Solarwärme. Rein optisch ähneln sie einer normalen Photovoltaik-Anlage, aufgrund ihrer dualen Funktionsweise sind sie allerdings anders aufgebaut. Die Oberfläche wandelt Sonnenlicht in Strom um, während an der Unterseite in einem Wärmetauscher die Umgebungswärme gesammelt wird und einer Wärmepumpe als Energiequelle dient. Dazu gehört auch die bei einer PV-Anlage immer auftretende Abwärme der Stromerzeugung.

Den Strom können Sie für die Wärmepumpe oder auch im Haushalt nutzen, die Wärme Ihrer Heizung zuführen. Besonders praktisch sind PVT-Kollektoren, wenn keine Erdbohrungen für Sole-Wasser-Wärmepumpen erlaubt sind und das Risiko besteht, dass der Geräuschpegel von Luft-Wärmepumpen von Ihren Nachbarn als störend empfunden werden könnte.

Bild: NIBE PVT Hybridkollektor Vorteile Nachteile

PV, Solarthermie oder PVT - welche Solaranlage passt zu Ihnen?

VORTEILE UND NACHTEILE IM VERGLEICH

Im Vergleich zu einer Photovoltaik-Anlage bzw. Solarthermie besteht der größte Vorteil der Solar-Hybridkollektoren darin, dass sie bei einem geringen Platzbedarf sowohl Strom als auch Wärme erzeugen. Sie nutzen damit 70 bis 80 Prozent der Sonnenenergie und übertrumpfen damit eine PV-Anlage bei weitem.

Dennoch sind Solar-Hybridkollektoren sicherlich keine Standardlösung für jeden Bedarf, sondern für diejenigen gedacht, die gerne eine Wärmepumpe zum Heizen nutzen möchten, bei denen dieses Vorhaben aber durch äußere Umstände erschwert wird. Schaut man nur auf die Kosten für Anschaffung und Instandhaltung, dann ist eine normale Photovoltaik-Anlage oft - jedoch auch nicht immer - wirtschaftlicher.

Arten von Solaranlagen im Vergleich

Solar-Kollektoren

Vorteile

Nachteile

Photovoltaik für Strom



Umweltfreundlicher Bezug von Strom bei niedrigen laufenden Kosten

Solar-Panels benötigen viel Dachfläche

Überschüssiger Strom kann ins Netz eingespeist werden (Einspeisevergütung)

Einspeisevergütung sinkt stetig

Geringe Abhängigkeit von steigenden Energiekosten

Hohe Investitionskosten

Solarthermie für Wärme



Umweltfreundlicher Direktbezug von Wärme

Abhängigkeit von Sonneneinstrahlung

Reduzierung der Heizkosten

Hoher Platzbedarf durch verpflichtenden Warmwasserspeicher

Langlebige, unkomplizierte Technik

Wartung erforderlich

PVT für Wärme & Strom





Erzeugung von Strom und Wärme auf der gleichen Fläche; dadurch platzsparend

Nur wirtschaftlich, wenn generierte Wärme möglichst vollständig genutzt wird. Die Verbindung mit einer Wärmepumpe ist hier optimal

Mit Wärmepumpe förderfähig

Keine Standard-Lösung für jeden Bedarf

Wirkungsgrad der Stromnutzung wird durch die Wärmepumpe vervielfacht

Höhere Kosten der PVT-Panels

Überschüssiger Strom wird für Eigenverbrauch genutzt und/oder ins öffentliche Netz eingespeist

Besonders hohe Wärmeproduktion im Sommer

Installation bei jeder Größe möglich



Bild: NIBE PVT Hybridkollektor Wärmepumpe kombinieren

Die NIBE F1245 ist nur eine von vielen kompatiblen Wärmepumpen

HYBRIDKOLLEKTOR MIT WÄRMEPUMPE VERBINDEN

Wirklich effizient arbeiten Solar-Hybridkollektoren in Verbindung mit einer Wärmepumpe. Denn nur so wird die Wärmeenergie direkt am Modul aufgenommen und über eine Wärmepumpe zum Heizen nutzbar gemacht. Ein Hybridkollektor mit Wärmepumpe kann die Wärmeversorgung eines Haushaltes vollständig gewährleisten und sogar zur Gebäudekühlung genutzt werden.

Sonnenwärme statt Erdwärme

Die Erschließung von Erdwärme erfolgt entweder in Form von bis zu 100 Meter tiefen Bohrungen oder mit Erdwärmekollektoren, die nicht annähernd so tief installiert werden. In manchen Fällen ist die Erschließung von Erdwärme nicht möglich. Das spielt vor allem auf Grundstücken eine Rolle, bei denen der notwendige Platzbedarf für Erdkollektoren nicht vorhanden ist oder eine Bohrungen nicht genehmigt werden kann.

Dann ist ein PVT-Kollektor, der die Sonnenenergie für Strom und Wärme nutzt, eine mögliche Alternative. Dieser arbeitet mit einer Sole, die nicht wie bei normaler Solarthermie über einen Pufferspeicher fließt. Stattdessen wird sie der Wärmepumpe direkt zugeführt und kann so in Heizenergie umgewandelt werden. Auch gegenüber der Anschaffung einer Luft-Wärmepumpe ist die Verbindung eines Solar-Hybridkollektors mit einer Wärmepumpe eine gute Option. Denn die Luft-Wärmepumpe benötigt einen Aufstellraum auf dem Grundstück, der PVT-Kollektor verbleibt auf dem Dach.

Höhere Wirtschaftlichkeit durch Solarstrom

Die Wirtschaftlichkeit eines Solar-Hybridkollektors erhöht sich durch den mit Sonnenenergie selbst produzierten Solarstrom. Das liegt in erster Linie aber nicht an der Einspeisevergütung von circa 8 Cent pro kWh (Stand Februar 2021), die Sie erhalten, wenn Sie Ihren selbst produzierten Strom ins öffentliche Netz einspeisen, sondern an der Verwendung des selbsterzeugten Stroms im Haushalt und in der Wärmepumpe.

Bei einem Strompreis von etwa 32 Cent pro kWh (Tendenz steigend) sind Sie mit Ihrem selbst produzierten Solarstrom deutlich weniger abhängig von öffentlichen Anbietern. Zudem benötigen die Wärmepumpen von NIBE nur wenig Strom, um effizient zu heizen.

Kompatible Wärmepumpen von NIBE

Bei NIBE können Sie aus einem breiten Sortiment verschiedener Sole-Wasser-Wärmepumpen wählen, die problemlos mit einem PVT-Hybridkollektor kompatibel sind - das gilt sowohl für Altbau als auch Neubau für kleine und für große Bauvorhaben. Wir beraten Sie gerne, um Ihnen die passende Lösung für Ihr Zuhause zu liefern.

PVT-kompatible Sole-Wasser-Wärmepumpen in der Übersicht

Sole-Wasser-Wärmepumpe

Geeignete Einsatzbereiche

Heizleistung in Kilowatt

NIBE S1255 PC

Neubau

1,5 bis 6 kW

NIBE S1255

Neubau, Altbau

1,5 bis 16 kW

NIBE S1155 PC

Neubau

1,5 bis 6 kW

NIBE S1155

Neubau, Altbau

1,5 bis 25 kW

NIBE F1245

Neubau, Altbau

6 bis 8 kW

NIBE F1245 PC

Neubau, Altbau

6 bis 10 kW

NIBE F1355

Altbau (größere Gebäude)

4 bis 28 kW

NIBE F1345

Große Einfamilienhäuser und Mehrfamilienhäuser, Gewerbe und Industriegebäude

24 bis 540 kW

Bild: NIBE PVT Hybridkollektor Kosten Förderung

Mittelfristig sparen Sie mit Solarkollektoren Kosten ein

KOSTEN UND FÖRDERUNG FÜR PVT-KOLLEKTOREN

PVT-Kollektoren erhalten nicht direkt, aber in Verbindung mit einer Sole-Wasser-Wärmepumpe im Bestandsbau eine Förderung von mindestens 35 Prozent der Investitionskosten. Der Neubau eines Effizienzhauses mit PVT-Kollektor und Wärmepumpe wird ebenfalls gefördert.

Diese Kombination ist in der Anschaffung etwas teurer als autark arbeitende Erd-Wärmepumpen, dafür wird aber neben dem Wärme- auch der Strombedarf gedeckt. Langfristig lassen sich so Stromkosten reduzieren.

Erd-Wärmepumpe mit PVT: Kosten & Förderung

Wärmepumpe

Wärmequelle

Förderung

Kosten inkl. Förderung & Einbau

Erd-Wärmepumpe

Erdsonde

35 % (7.000 €)

13.000 €


Kollektoren

35 % (6.000 €)

11.000 €


PVT-Kollektoren (7 Panels)*

35 % (8.000 €)

15.000 €

* Einfamilienhaus mit vier Personen

Aktuelle Förderungen in 2021

Mit Beginn des Jahres 2021 wurden die Förderungen zur Verbesserung der Energieeffizienz von Gebäuden noch einmal angepasst und teilweise erhöht. Dazu zählt auch die Optimierung der Heizungsanlage hin zur vermehrten Nutzung erneuerbarer Energien. Ein Solar-Hybridkollektor mit Wärmepumpe von NIBE kann daher im Zuge der neu geschaffenen Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG) mit mindestens 35 Prozent der förderfähigen Kosten bezuschusst werden - wenn Sie Ihre alte Ölheizung austauschen, sind sogar 45 Prozent Förderung möglich.

UNSERE EMPFEHLUNG ZUM KAUF UND ALTERNATIVEN

Wie bereits erwähnt, ist der Kauf eines Solar-Hybridkollektors dort eine Option, wo Erdwärmekollektoren oder Luft-Wasser-Wärmepumpen nicht zum Einsatz kommen können - zum Beispiel aus Platzgründen oder weil die entsprechenden Genehmigungen fehlen. Andere Alternativen wären Abluft-Wärmepumpen oder eine Sole-Wasser-Wärmepumpe mit Erdwärmekörben.

Außerdem sollte sichergestellt sein, dass das System aus Sole-Wasser-Wärmepumpe und PVT-Hybridkollektor die Wärme- und Stromversorgung Ihres Haushaltes möglichst weitgehend gewährleisten kann. Ansonsten können Sie darüber nachdenken, weitere Photovoltaik-Module zu ergänzen. Dafür wäre aber mehr Platz auf ihrem Dach vonnöten. Um sicherzustellen, dass Sie das richtige System für Ihre Bedürfnisse erhalten, stehen wir Ihnen mit unserer Expertise zur Seite und berechnen im Rahmen der Ausführungsplanung eine Ertragsprognose.

_