Erste Hilfe
FAQ S-Serie

Lüftungsgerät NIBE ERS 20-250

Gut gedämmte energieeffiziente Häuser ändern ihre Innentemperatur nur langsam. Ohne weiteren Energieeintrag würde das Haus irgendwann die mittlere Umgebungstemperatur annehmen. Damit das nicht passiert, werden Häuser im Winter beheizt und zunehmend im Sommer gekühlt. Wärmepumpen können heizen und kühlen und sind so für die Grundklimatisierung des Hauses verantwortlich.

Eine Lüftungsanlage mit Energierückgewinnung sorgt einerseits für frische Luft und andererseits dafür das einmal aufgewendete Energie für Heizung oder Kühlung im Haus verbleibt. Eine Lüftungsanlage kann - richtig eingestellt – gewollte Temperaturänderungen im Haus unterstützen in dem der Lüftungsvolumenstrom variiert wird. Eine besondere Situation ergibt sich für Häuser ohne Kühlung im Sommer wenn heißen Tagen mit hoher Sonneneinstrahlung im Haus sich mit kühlen Nächten abwechseln.

In diesen Fällen kann der Lüftungsvolumenstrom während der Tageszeit gegenüber der Standardeinstellung reduziert und während der Nachtzeit erhöht werden. Diese Einstellung kann fest mit einem Zeitprogramm hinterlegt werden. Abhängig von den tatsächlichen Temperaturen steuert die Lüftungsanlage dann den Lüftungsvolumenstrom.

Diese Betriebsart ersetzt keine Kühlung, kann jedoch eine nächtliche Abkühlung des Hauses beschleunigen. Der Raumluftinhalt des Hauses wird dabei z.B. alle 2 Stunden durch die Lüftungsanlage ausgetauscht und unterstützt damit die natürliche Abkühlung alternativ zu einer Fensterlüftung. Die Fensterlüftung ermöglicht allerdings einen schnelleren Luftaustausch.


Bypass Verschlusskappe

Geräte ab 03/2019 verfügen über eine Verschlussklappe des Wärmetauschers. Bei älteren Geräten ist die Verschlussklappe leider noch nicht vorhanden und ein Nachrüsten ist bauartbedingt leider nicht möglich. Wenn Sie die Lüftung tagsüber über die zeitliche Steuerung auf Lüftergeschwindigkeit 2 setzen, verringern Sie den Luftwechsel. Das wäre eine Möglichkeit für warme Sommermonate.