Wohnraumlüftung
Lassen Sie Ihr Haus atmen

Kontrollierte Wohnraumlüftung

Die meisten Menschen verbringen ca. 90 % ihrer Zeit in geschlossenen Räumen und benötigen dabei täglich ca. 20.000 Liter Luft.

Mit einer Wohnraumlüftung fördern Sie Ihr Wohlbefinden, Ihren Schlaf, Ihre Konzentrations- und Leistungsfähigkeit.

Lüftungskonzept nach Bedarf


NIBE bietet für alle Wärmepumpen standardmäßig Kombinationen mit Wohnungslüftung und Wärmerückgewinnung an.
Wir planen individuell für Ihr Bauvorhaben und liefern Ihnen damit genau den Wohnkomfort, den Sie brauchen.

NIBE Wärmepumpen lassen sich mit Systemen zur kontrollierten Wohnraumlüftung einfach kombinieren. Zentrale Zuluftlösungen gewinnen Wärme zurück. Dezentrale Zuluftsysteme nutzen die Abluft zusätzlich für die Warmwasserbereitung oder Heizung.

Die Herausforderung

Um Energie einzusparen werden Wohngebäude heutzutage sehr gut isoliert und annähernd luftdicht gebaut. Ein ausreichender, natürlicher Luftaustausch durch Fugen und Ritzen ist somit nicht mehr möglich.

Richtiges Lüften ist schwer. Durch manuelles Fensteröffnen wird entweder zu viel oder zu wenig gelüftet. Und in den seltensten Fälle, wie empfohlen.

 

Vorteile der Wohnungslüftung auf einen Blick

  • Hoher Wohnkomfort
  • Gute Luftqualität im gesamten Haus
  • Permanente Reduktion der Schadstoffe
  • Steigerung des Wiederverkaufswertes
  • Energieeinsparung durch Wärmerückgewinnung
  • Präventivschutz vor Schimmelpilz
  • Reduktion von zu hoher Raumluftfeuchtigkeit
  • Gefilterte Außenluftzufuhr

Zentrale oder dezentrale Wohnraumlüftung


Das hängt von den persönlichen Vorlieben ab. Viele Bauherren kennen bereits positive Erfahrungen anderer Bauherren mit dem einen oder dem anderen System oder lassen sich bei einer Vorführung noch einmal detailliert beraten. Das NIBE Team steht dazu gerne zur Verfügung. Die Ausführung mit Frischluftventilen liefert frische Luft ohne künstliche Leitungsführung.

Die Bauausführung ist günstiger. Bei einer dezentralen Anlage erfolgt die Absaugung der verbrauchten Luft über ein Rohrsystem. Die Zuluft wird über Frischluftventile in den Außenwänden zugeführt. Diese Ventile sind auch zur Installation im Rolladenkasten geeignet. Zusätzlich ist es möglich, sie in schallgedämmter Variante zu erhalten.

Bei einer zentralen Anlage wird auch die Zuluft über ein Rohrsystem ins Haus eingebracht. Der Einsatz einer zentralen Anlage kann sinnvoll sein, wenn sich zum Beispiel unter den Bewohnern ein Allergiker befindet. Eine Emission mit Pollen ist nahezu ausgeschlossen. Die Zuluft kann über Wand- bzw. Deckenventile oder Bodenauslässe in die einzelnen Räume geführt werden.

Erfahren Sie mehr

Kontaktierien Sie Ihren fachmann